Nadin & Markus | Coswig, Dresden Hellerau

Nadin und Markus’ Hochzeitsreportage durfte ich im Mai fotografieren. Die Hochzeit der Beiden war ein unglaublich schönes und entspanntes Fest; besonders individuell und authentisch, voller kleiner liebvoller Momente. Da ich die Hochzeiten, welche ich als Fotografin erlebe natürlich nicht aus der Perspektive des Brautpaares wiedergeben kann sondern vor allem mit meinen Bildern aus einer Beobachterposition heraus erzählen kann, habe ich Nadin gebeten mir die Erlebnisse ihres Hochzeitstages aus ihrer Sicht zu schildern, eines Tages, der viel zu schnell vorbei geht…

Auch ein Hochzeitstag hat leider nur 24 Stunden. Das sind 1.440 Minuten oder 86.400 Sekunden, die viel zu schnell vergehen. Die einzigartigen Momente, die liebevollen Blicke und die glücklichen Gesichter müssen deshalb festgehalten werden. Marlén hat all das in Bildern für uns eingefangen. Die 24 Stunden unseres Hochzeitstages hätten nicht schöner sein können. Das Wetter hält zu uns. Es ist ein sonniger Tag im Mai. Wir sind fertig gestylt und sehen uns das erste Mal vor dem Standesamt, der Villa Teresa in Coswig. Das Herz klopft, die Freude ist groß. Los geht’s! Die Gäste sind total schick und vor allem: alle da! Unsere Trauung ist ein feierlicher Akt mit vielen Freudentränen und einem dicken Hochzeitskuss. Das wäre geschafft! Draußen gibt es Seifenblasen und weiß-rote Luftballons für uns, die Glückwünsche in den Himmel malen. Im Cabrio geht es luftig zurück nach Dresden. In Schmidt’s Restaurant in Hellerau angekommen, freuen wir uns über ein Glas Sekt, die lieben Worte der Eltern und die Glückwünsche der Gäste. Danach zersägen wir einen Baumstamm. Auf ins Eheglück! Der Nachmittag nimmt seinen Lauf. Alle wollen die Ringe sehen, die wir stolz zeigen. Wir schneiden noch schnell die Torte an und gönnen uns dann eine Auszeit für das Fotoshooting am Festspielhaus Hellerau. Erst jetzt wird uns so richtig klar – wir sind verheiratet – hurra! Die Hochzeitsgesellschaft stimmt sich inzwischen mit Kaltgetränken ein und wird uns später noch mit einigen Highlights überraschen: einer Hochzeitszeitung, einem Gästebuch, einer Dia-Show mit Knüllern aus der Jugend und und und. Wir sind begeistert und vor allem dankbar. Nach dem superleckeren Abendessen – ein Hoch auf den Küchenchef – eröffnen wir die Tanzfläche. Von nun an gibt es kein Halten mehr für die tanzwütige Gesellschaft. Es wird gefeiert, getrunken und viel gelacht. Freudig, überglücklich und voller Liebe klauen wir uns noch ein paar Stunden, einige Minuten und viele Sekunden des nächsten Tages und tanzen bis zum Sonnenaufgang. Nun hab ich so viel geschrieben. Eigentlich sprechen die Bilder für sich… DANKE Marlén.

Vielen Dank für den Bericht, das Vertrauen das Ihr mir als Fotografin entgegen gebracht habt und nur das Beste für Eure gemeinsame Zukunft!

Hochzeitsfotograf Schmidts Hellerau

Hochzeitsfotograf Schmidts Hellerau

Hochzeitsfotograf Schmidts Hellerau