Weihnachten steht vor der Tür, aber so richtig weihnachtsstimmungsvoll zeigt sich die Stadt im Moment nicht – wer sich eine romantische Winterhochzeit mit Schnee wünscht müsste sich zur Zeit eher Richtung Erzgebirge begeben und auf dem Fichtelberg „Ja“ sagen. Claudia und David hatten vor zwei Jahren mehr Glück, als sie sich im Dezember vor zwei Jahren auf Albrechtsberg trauen ließen. Das westlichste der drei Elbschlösser wurde in den 50ies des 19. Jahrhunderts im klassizistischen Stil für Prinz Albrecht von Preußen erbaut – gebaut nur wegen der Liebe, da Prinz Albrecht wegen seiner unstandesgemäßen Hochzeit mit Gräfin Rosalie von Hohenau nicht mehr in Preußen erwünscht war und sich eine neue Bleibe suchen musste. Die fand er also an den rechtelbischen Elbhängen, einem idyllischen Plätzchen an den sächsischen Weinhängen, einem weiten Blick auf Dresden und einem weitläufigen Landschaftspark. Zum Glück entscheidet heute keiner mehr ob eine Hochzeit standesgemäß oder unerwünscht ist, und jeder kann und darf in Dresden aus Liebe heiraten – egal welchen Stand, welches Geschlecht, welche Religion oder welche Nationalität er hat.

Auch Claudia und David haben aus Liebe geheiratet und eine wundervolle Winterhochzeit und damit das Fest ihres Lebens gefeiert, gemeinsam mit ihrer süßen kleinen Tochter und vielen Freunden und Verwandten. Egal ob Winter oder Sommer, Regen, Schnee oder Sonne, ob großes Hochzeitsevent oder kleine Feier im Familienkreis: das Schönste an einer Hochzeit sind doch immer noch die echten Gefühle, das tiefe Vertrauen der Verliebten in ihre gemeinsame Zukunft und – die Liebe.

Schloss Albechtsberg im WinterHochzeitsdekoration Schloss AlbrechtsbergPortrait WinterbrautBrautpaar vor Schloss AlbrechtsbergWinterhochzeit DresdenHochzeitsfotograf Dresden Schloss AlbrechtsbergHochzeitsfotos Schloss AlbrechtsbergPortrait BräutigamHochzeitsfotograf DresdenHochzeitsfotograf StraßenbahnBrautpaar öffentliche VerkehrsmittelBrautpaar mit Pony im SchneeBraut mit Pony